COPIm Januar 2010 ist INFORMATION WORKS dem UN Global Compact, dem weltweit führendem Netzwerk für ethisch verantwortliche Unternehmensführung unter Leitung der Vereinten Nationen beigetreten und nimmt damit eine klare Haltung zum Thema Nachhaltigkeit ein.

Mit der Unterzeichnung des UN Global Compact bekennt sich INFORMATION WORKS zur Einhaltung der zehn Prinzipien im Bereich der Menschenrechte, der Arbeitsrechte, des Umweltschutzes und im Bereich der Korruptionsbekämpfung und verpflichtet sich, alle zehn von den Vereinten Nationen definierten Prinzipien gegenüber Mitarbeitern, Geschäftspartnern, Kunden und Lieferanten zu fördern.

Mit dem jährlich erscheinenden Fortschrittsbericht, welcher vom UN Global Compact unter der Bezeichnung „Communication on Progress“ (COP) von allen Mitgliedsunternehmen eingefordert wird, berichten wir regelmäßig über ergriffene Maßnahmen und definierte Ziele in Zusammenhang mit unserer unternehmerischen Verantwortung. In den letzten Jahren haben wir wegen der andauernden Aktualität einen Schwerpunkt auf Aktivitäten rund um die Messung und das Management von Treibhausgasen sowie auf das Thema der Lieferkettenverantwortung gelegt.

Unsere Erfahrung zeigt, dass sich vieles entgegen vieler anders lautender Meinungen, auch mit begrenzten personellen wie auch finanziellen Mitteln gut umsetzten lässt. Wir hoffen mit unseren Berichten auch anderen kleinen und größeren Unternehmen konkrete Anregungen zur Nachahmung zu geben.

Publikationen:
6. UN Global Compact Fortschrittsbericht 2015
5. UN Global Compact Fortschrittsbericht 2014
4. UN Global Compact Fortschrittsbericht 2013
3. UN Global Compact Fortschrittsbericht 2012

2. UN Global Compact Fortschrittsbericht 2011
1. UN Global Compact Fortschrittsbericht 2010

INFORMATION WORKS Code of Conduct

INFORMATION WORKS hat sich einen Verhaltenskodex auferlegt, um Zweifelsfälle in der ethischen Bewertung im geschäftlichen Umgang mit Partnern, Lieferanten und Kunden zu vermeiden. Dieser Verhaltenskodex ist für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von INFORMATION WORKS bindend. Inhaltlich orientiert sich der INFORMATION WORKS Code of Conduct an „Korruption bekämpfen - Ein ICC-Verhaltenskodex für die Wirtschaft“ , Herausgeber ICC Deutschland e.V.

Berichtswesen für CO2 (PDF)

Leistungspaket Berichtswesen für CO2 und TreibhausgasäquivalenteTreibhausgase sind nachweislich verantwortlich für die Erwärmung des Erdklimas und dessen Folgen, wie insbesondere der steigende Meeresspiegel. Der öffentliche Druck auf Unternehmen, ihr Emissionsvolumen und dessen Entwicklung im Zeitablauf offenzulegen steigt. Bereits heute ist vor diesem Hintergrund eine glaubwürdige CO2-Berichterstattung ein Wettbewerbsvorteil. Schon bald werden aber auch in diesem Bereich regulatorische Vorgaben für ein Treibhausgaseberichts- wesen im Rahmen der Nachhaltigkeitsberichterstattung auf den Weg gebracht werden.INFORMATION WORKS bietet seinen Kunden einen erprobten Best Practice Beratungsansatz basierend auf international anerkannten Normen wie Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) oder Green-House-Gas-Protocol.

Treibhausgase planen, messen, steuern

Treibhausgase planen, messen, steuernTreibhausgasemissionen sind nachweisbar der Haupttreiber für den weltweiten Klimawandel. Um dieses wichtige Thema im Unternehmen systematisch steuern zu können, müssen z.B. folgende Fragen beantwortet werden:

  • Wie hoch ist der CO2-Ausstoß des Unternehmens?
  • In welchen Unternehmenseinheiten entsteht wieviel CO2 je Wertschöpfungseinheit?
  • Welche Aktivitäten (z.B. Prozesse) sind einheitenübergreifend besonders CO2-intensiv?
  • Welche Änderungen an Prozessen und Produkten können vorgenommen werden, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren?
  • Sind CO2 effizienterer Lösungen auch wirtschaftlich vertretbar oder sogar vorteilhafter?