IncentivesDas Prinzip der wertorientierten Unternehmenssteuerung reduziert sich nicht auf Daten und komplexe statistische Modelle. Vielmehr sind die Ergebnisse unmittelbar in die Vorgaben der Linienorganisation zu übersetzen, um einen Anreiz für die angestrebten Steuerungsziele zu setzen. Dabei werden Anreize z.B. im Hinblick auf die Nutzung von Risikokapital oder die Erzielung eines definierten risk-adjusted Returns gesetzt. Konkrete Ansatzpunkte zur Incentivierung sind dabei z.B. je Geschäftsegment:

  • Ertragswachstum jeweils brutto, netto
  • Combined Ratios
  • Regulatorisches Return on Equity
  • Ökonomisches Return on Equity und RAROC

Aufgrund integrierter Modelle der Unternehmenssteuerung können diese Ziele auf Fakten begründet und realistische Erwartungen gesetzt werden.

Vertrauen schaffen durch verlässliche Kommunikation

Versicherungsunternehmen haben einen besonders hohen Bedarf, mit dem Markt zu kommunizieren. Dieser Bedarf wird schnell zu einem sehr zeitaufwändigen Prozess, da komplexe Analysen mit wichtigen Marktkommunikationinhaltlichen Überschneidungen nicht selten mehrfach von unterschiedlichen Funktionen im Unternehmen erstellt werden. Die Folge sind arbeitsintensive Abstimmungsprozesse, Doppelarbeiten und im schlimmsten Falle Reputationsschäden.

Die Marktkommunikation ist ein zentraler Bestandteil der Aufgaben der Unternehmensleitung. Die Kommunikation muss jedoch konsistent an sehr unterschiedliche Stakeholder erfolgen.