Business Intelligence & Analytics Systeme stellen Steuerungsinformationen zur Verfügung. Diese Steuerungsinformationen sind in Bezug auf das betrachtete Geschäftsmodell konsistent zu halten und durch einen technisch effizienten Betrieb wirtschaftlich bereitzustellen. Aus diesen Gründen wird für einen Steuerungszusammenhang z.B. ein Geschäftsmodell eines Einzelunternehmens typischerweise ein integriertes Data Warehouse empfohlen. Durch die Integration der Analysedaten in dem konsistenten Datenmodell des Core Data Warehouses werden fachliche Abhängigkeiten korrekt abgebildet, durch die gemeinsame Infrastruktur, technische Synergien realisiert.
In der Praxis wird jedoch oft diskutiert, diesen Ansatz auf unterschiedlichste Anforderungskreise z.B. für Standardreporting und agile Analytics gleichermaßen anzuwenden. Dieses Vorgehen führt unweigerlich zu unzufriedenstellenden Lösungen, da dies keiner der Anforderungen wirklich gerecht wird. Verschärft wird diese Problematik, wenn der Versuch unternommen wird, sehr unterschiedliche Geschäftsmodelle unter ein einheitliches technisches Dach mit einem allgemeingültigen Datenmodell zu zwingen. Da die Steuerungsthemen keine Überschneidungen haben, wird weder ein fachlicher Nutzen gestiftet, noch lassen sich technische Synergien realisieren.

Aus diesem Grund empfiehlt INFORMATION WORKS eine unternehmensweite Bebauungsplanung auf Basis einer zu konzipierenden BI & Analytics Strategie. Das Ergebnis ist ein Bebauungsplan in welchem Auswertungssysteme entsprechend der Geschäftsmodelle und geforderten Flexibilitätsgrade vorgesehen werden. Abhängigkeiten der Systeme werden innerhalb eines Geschäftsmodelles durch Schichtenmodelle analog der klassischen Data Warehouse Architektur aufgelöst. Übergreifende Abhängigkeiten werden an den tatsächlich existierenden, gemeinsamen Steuerungsthemen festgemacht.
Zur Planung der BI & Analytics Architektur bedient sich INFORMATION WORKS dabei einem erprobten Baukastenprinzip in welchem die wesentlichen BI & Analytics Architekturkomponenten beschrieben sind.

Sie haben weiterführende Fragen zu Ihren Herausforderungen bei der Planung der unternehmensweiten BI & Analytics Architektur? Sprechen Sie uns an.

Agile Business Intelligence

Agile Business Intelligence ist aktuell in aller Munde. Ziel ist stets, Anforderungen des Fachbereiches schneller zu erfüllen, als dies mit herkömmlichen Entwicklungsverfahren möglich erscheint. Was jedoch unter agiler BI zu verstehen ist und wie sich diese Verfahren von den im Data Warehousing etablierten Vorgehensweisen unterscheiden, darüber herrscht im Markt wenig Klarheit. So werden oft schrittweise, inkrementelle Vorgehensprinzipien oder auch Ansätze des Prototypings gerne als „agil“ bezeichnet. Solche Umetikettierungen bekannter Methoden stiften jedoch keinen Nutzen. Zur Schaffung eines Marktstandards für das Verständnis von agiler BI hat der TDWI Germany e.V. (TDWI = The Data Warehouse Institute) daher eine Arbeitsgruppe gegründet, welche bereits geeignete Definitionen vorgelegt hat. INFORMATION WORKS wirkt maßgeblich mit in der Arbeitsgruppe des TDWI Germany e.V.