(Datenherkunft: RKI, ECDC, eurostat)

 

 

Lage weltweit

Die Auswertung zum "Infektionsgeschehen weltweit" (rechts) bietet die Möglichkeit, Einsicht in die Situation jedes Landes der Welt (sofern beim ECDC geführt) zu erhalten.

Zentrales Element ist eine Kartenauswertung, auf der die Anzahl Fälle pro 100K Einwohner aufgezeigt wird, um die Betroffenheit der Länder unabhängig der Landesgröße vergleichbar zu machen. Die Auswertungen sind zeitraumbasiert, das heißt, die Visuals zeigen alle Fälle innerhalb eines definierten Zeitraums oder des gesamten verfügbaren Zeitraums, sofern keine Auswahl getroffen wurde.
Tipp: Nutzen Sie den Datum-Slicer, oder markieren sie eine Periode in dem oberen Säulendiagramm, um nur bestimmte Perioden zu betrachten!

Das untere Säulendiagramm bietet eine alternative Sicht auf die Anzahl gemeldeter Fälle und die Fallsterblichkeit auf Kontinent- oder Länderebene.
Tipp: Probieren Sie den Drilldown aus!

Dieser Bericht bietet zusätzlich eine Forecast-Ansicht für die erwartete Fallentwicklung in einer Region, auf Basis der Entwicklung der letzten drei Wochen. Durch die Nutzung der Drillthrough-Funktion gelangt man zu der entsprechenden Berichtsansicht.
Tipp: Probieren Sie den Drilltrough aus! (Rechtsklick auf eine Säule im unteren Säulendiagramm)

Hinweise:

  • Eine Forecast-Betrachtung ist nur mit einer ausreichend breiten Datenlage möglich.

 

Power BI-Highlights

  • Custom Combo-Slicer (als Säulendiagramm) (Power BI-Add-on)
  • Combo-Diagramm (Power BI Standard)
  • Range-Slicer (Power BI Standard)
  • Drillthrough-Funktion (Power BI Standard)
  • Forecast-Berechnung (Power BI Standard)

 

Sterblichkeitsanalyse für Europa

Grade zu Beginn der Pandemie kam die Frage nach der Dunkelziffer zu Corona-(Todes-)Fällen auf, da etwa die Testkapazitäten oder Teststrukturen noch nicht ausreichend vorhanden waren. Ein Ansatz ist die Betrachtung der Übersterblichkeit für das Jahr 2020 unter der Annahme, dass eine für 2020 festgestellte Übersterblichkeit maßgeblich auf Corona-Todesfälle zurückzuführen ist.

Die "Mortalitätsanalyse EU" (unten) zeigt auf, ob und wann eine Übersterblichkeit in Europa festgestellt werden konnte, und ermöglicht einen Vergleich von Corona-Todesfällen und einer Übersterblichkeit in 2020.
Die Übersterblichkeit wird hier als Differenz aller gemeldeten Todesfälle in Europa in 2020 zu dem Durchschnitt aller gemeldeten Todesfälle in Europa zwischen 2010 und 2019 abgeleitet. Auffallend ist hier die festgestellte Übersterblichkeit für März und April, was den Zeitraum mit den bisher höchsten Neuinfektionszahlen pro Tag in Europa darstellt (siehe Auswertung "Infektionsgeschehen weltweit").

Eine Gegenüberstellung der festgestellten Übersterblichkeit und den gemeldeten Corona-Todesfällen (rechtes Visual) zeigt eine hohe Differenz im März und April, abnehmend im weiteren Jahresverlauf, was als Indiz für eine hohe Dunkelziffer bei den Corona-Todesfällen in Europa gewertet werden kann.
Tipp: Probieren Sie den Drilldown aus, um die Auswertung einzelner Länder zu betrachten!

Hinweise:

  • Zu beachten ist die schwankende Meldungsmoral einzelner Länder zu den allgemeinen Todesfällen in 2020 (Beispiele: GB ohne Daten in Jan & Feb, größere Meldungslücken mehrerer Länder zum Ende von Q2; vergleiche eurostat).

 

Power BI-Highlights

  • Kombination von Datenquellen (Power BI Standard)

 

Corona in Zahlen

Der "Allgemeine Überblick" (oben) zeigt die zentralen Corona-Kennzahlen in einer klassischen KPI-Sicht.
Standardmäßig werden die (Todes-)Fallzahlen weltweit aggregiert ausgegeben. Eine Sicht auf einzelne Kontinente oder Länder ist jedoch einfach durch Nutzung der Filterelemente einstellbar.

Hinweise:

  • Die Fallsterblichkeit bezieht sich auf alle jemals gemeldeten Corona-(Todes-)Fälle, nicht nur die aktuell gemeldeten.
  • Die Daten für den aktuellen Tag liegen meist erst abends vor.

 

Power BI-Highlights

  • KPI-Visuals mit Trend und Zielwert (Power BI Standard)
  • Dropdown-Slicer (Power BI Standard)
  • Custom Slicer für Textsuche (Power BI-Add-on)

 

Lage in Deutschland

In Deutschland ist die aktuelle Corona-Situation vor allem auf Landkreisebene interessant, da hier ab 50 Neuinfektionen in den vergangen 7 Tagen pro 100K Einwohner eine Verschärfung der Maßnahmen zur Eindämmung des Virus drohen.
Die "Risikoanalyse" (links) macht auf einer Karte deutlich, welche Landkreise diesen Grenzwert momentan überschreiten (rot), bzw. wie nahe sie diesem Wert kommen (orange-rot). Die Größe der Blasen verdeutlicht darüber hinaus die Schwere der Betroffenheit.

Die Auswertung nach dem Grenzwert ist jedoch nur eine mögliche Form der Nutzung dieser Karte. Über den Slicer "Auswertungsart" kann die Ansicht auf eine Zusammenfassung aller bisher erfassten Fälle (total oder pro 100K Ew.) oder auch eine Trendanalyse gewechselt werden. Der Trend zeigt pro Landkreis an, ob eine Zu- oder Abnahme der Fälle in den letzten 7 Tagen im Vergleich zu den vorherigen 7 Tagen vorliegt.
Tipp: Klicken Sie auf leere Stellen in Visuals, um die dynamische Filterung der Visuals zurück zu setzten!

Des Weiteren sind auch hier grundlegende Such- und Filterelemente vorhanden, sowie ein zusätzliches Balkendiagramm als alternative Darstellung und Aggregation auf Bundeslandebene.
Tipp: Probieren Sie den Drilldown aus!

 

Power BI-Highlights

  • Geo-Visual (Power BI Standard)
  • Drilldown (Power BI Standard)
  • Mouseover Quickinfo (Power BI Standard)
  • Dynamische Filterung über Visuals (Power BI Standard)
  • Dynamische Auswertungen (Datasetdesign / Programmierleistung)
  • Dynamische Titel (Power BI Standard / Programmierleistung)