CloudIBM ist einer der weltweit führenden Infrastrukturanbieter, Lieferant von Rechenzentrumsdienstleistung sowie Outsourcing- und Hosting-Partner. Diese Kompetenz bietet die IBM auch im Rahmen seiner Cloud Analytics Angebote an. Diese führen heute sehr schnell zu konkreten Mehrwerten, egal welches Service Modell Anwenderunternehmen  für Analytics präferieren:

  • Infrastructure-as-a-Service (IaaS): Nutzen Sie IaaS durch die schnelle Bereitstellung von virtuellen Servern oder Bare Metal Maschinen in einem Softlayer-Rechenzentrum ihrer Wahl. Da z.B. virtuelle Server in wenigen Minuten mit den passenden Leistungsmerkmalen bestehend aus CPU, RAM und Plattenplatz bereitgestellt werden können, eignen sich diese beispielsweise ideal für die Durchführung von Proof-of-Concepts neuer On-Premise Software-Versionen aus dem Bereich Business Intelligence und Analytics.

  • Platform-as-a-Service (PaaS): Mittels IBM Bluemix stehen eine Vielzahl analytischer Services als Entwicklungsplattformen zur sofortigen Nutzung bereit. Beispiele hierfür sind eine relationale Datenbank (dashDB), ein Hadoop Cluster (Big Insights), ein Datenintegrationswerkzeug (dataWorks) oder eine Internet-of-Things-Foundation (Watson IoT).   Durch einen flexiblen Enterprise Price Plan lassen sich diese Umgebungen genau auf die Bedürfnisse im Anwenderunternehmen maßschneidern.

  • Software-as-a-Service (SaaS): Ready-to-run Software-Pakete unterstützen direkt ausgewählte Analytics Nutzungsfälle. Dabei kann es sich um Cognitive Analytics zur Vorhersage von Kundenreaktionen mittels Watson Analytics handeln oder um die Unterstützung von Planungsprozessen durch IBM Planning Analytics.

Alle genannten Service Modelle können sofort nutzbringend eingesetzt werden und beschleunigen die Bereitstellung neuer Analytics Services enorm. Wichtige Basis bildet hier auch die IBM PureApplication, die die Service Bereitstellung in der Cloud, On-Premise und Hybrid optimal unterstützt.

Unsere Kompetenz
Als IBM Gold Business Partner verfügen wir über umfassende Kenntnis und Einsatzerfahrung der diversen Cloud basierenden Service Modelle und haben den Überblick über die diversen Angebote. Gerne demonstrieren wir Ihnen live die Breite der Möglichkeiten und diskutieren über konkrete Umsetzungsszenarien.

Ein besonderer Fokus ist dabei stets auf die Integration Cloud basierender Analytics Services in die bestehende Infrastruktur zu legen. Hierfür sind geeignete Governance Richtlinien zu entwerfen, um einerseits die Agilität durch Cloud Analytics zu steigern und andererseits Wildwuchs zu vermieden. Nur durch eine bewußte Orchestrierung von Cloud Services kann eine sinnvolle Cloud Analytics Strategie aufgebaut werden.

Sie wünschen nähere Informationen für den Aufbau Ihrer individuellen Cloud Analytics Strategie? Sprechen Sie uns an.

Leistungsangebot: Planning as a Service (PlaaS)

IBM Planning Analytics ist eine Cloud-basierte Planungsumgebung, die immer dann greift, wenn eine neue Planungslösung schnell und ohne großes IT-Setup in Betrieb gehen soll. Auch bei stark verteilten Standorten sind Cloud-Lösungen von Vorteil: Dezentrale Planer können ohne technische Installationen unmittelbar auf die Planungssoftware zugreifen. Dabei bleibt das Investment in eine solche Lösung gering.

Machen Sie sich selbst ein Bild von IBM Planning Analytics mit unserem Proof-of-Concept-Angebot Planning as a Service zum attraktiven Festpreis!

TDWI Publikation: Business Intelligence Trendthemen

Begriffe wie Big Data, Industrie 4.0 oder Cloud BI gehören zu den großen aktuellen Trendthemen im Business Intelligence Markt. Um rechtzeitig auf neue Herausforderungen reagieren zu können ist die Beobachtung und Bewertung dieser Trends und Entwicklungen besonders wichtig.

Der TDWI Germany e.V, die zentrale Community für BI-Professionals im deutschsprachigen Raum, hat nun eine Publikation zum Thema veröffentlicht. Das 16-Seiten starke Positionspapier bildet das Ergebnis des TDWI Trendthemen-Workshops und fasst die Kernaussagen und die Diskussionsergebnisse des Workshops zu den als zukunftsweisend identifizierten Trendthemen zusammen.

Das Positionspapier wurde erstmalig im Rahmen der TDWI Konferenz 2015 vorgestellt und steht seitdem zum Download bereit.