Mit IBM Cognos TM1 steht eine leistungsfähige Werkzeugpalette für den Aufbau integrierter Performance Management Anwendungen zu Verfügung. Auf der Basis von eines Enterprise Data Warehouse oder als flexible Punkt-Lösung können mit IBM Cognos TM1 schnell überzeugende, individuelle Lösungen geschaffen werden, z.B. in den Bereichen  Planning as a Service

  • Finanzplanung, Budgetierung und Forecasting
  • Vertriebsreporting und –steuerung
  • Profitabilitätsrechnung und -analyse
  • Finanzabschluss und Management Reporting
  • Risikoanalyse und -reporting

Dabei müssen fachliche Anforderungen nicht an die Begrenzungen des Werkzeuges angepasst werden. Eine Reihe technischer Leistungsmerkmale von IBM Cognos TM1 unterstützen den Aufbau von Funktionen für Performance Management Anwendungen, die in der Praxis immer wieder anzutreffen sind. Dazu gehören insbesondere die folgenden Eigenschaften von IBM Cognos TM1: 

  • Durch die rückschreibefähige, In-Memory OLAP-Architektur können Planwerte in beliebiger, vom Kunden zu definierender Dimensionsgliederung (z.B. Produkt, Region, Zeit, Konto) eingegeben werden und gehen real-time in die Berechnung sämtlicher Aggregate und Kennzahlen ein.
  • Das Dimensionsmodell erlaubt beliebige hierarchische Darstellungen. Hierarchien können beliebig tief, balanciert und unbalanciert aufgebaut und über mehrere Cubes hinweg einheitlich genutzt werden.
  • Die leistungsfähige Rules-Engine unterstützt beliebige cross-dimensionale Rechenoperationen. Durch die intuitive Syntax der Rules kann diese auch durch versierte Experten im Fachbereich genutzt werden.
  • Die Berichtsaufbereitung profitiert von der besonders einfachen Integration in die Office-Welt. So können z.B. Verknüpfungen auf Cubes direkt in Excel Zellen angelegt und auf diesem Weg Daten in die Cubes zurück geschrieben werden. Der Aufbau solcher Excel-basierten Eingabe-Layouts ist dabei besonders einfach. Auch in Word-Dokumente lassen sich Wertverweise auf Cube-Zellen leicht integrieren.
  • Der Zugriff auf die implementierten Cubes kann durch eine differenzierte Berechtigungssteuerung geschützt werden. Diese erfolgt, falls gefordert, bis auf Ebene  einzelner Dimensionselemente (z.B. einzelner Vertriebsmitarbeiter).
  • Die Ergebnissichten lassen sich nach öffentlichen und privaten Ansichten und Subset-Listen flexibel gestalten und freigeben.
  • Durch die Funktion des Sandboxing können versierte Benutzer Datenanreicherungen in geschützten Datenbereichen vornehmen. Diese Funktion unterstützt insbesondere den Aufbau von Controller-Schnittstellen z.B. bei der Eingabe von Planvarianten oder Szenarien. Die abweichend eingegebenen Daten bleiben als solche weiter erkennbar. Erst wenn Datenanreicherungen fachlich freigegeben sind, können diese gezielt und ohne komplexe Datenbereitstellungsprozesse auf die zentralen Cubes übertragen werden.
  • Kommentierungen können auf Dimensionselementen (z.B. Jahren) aber auch auf beliebigen Kreuzungspunkten zwischen Dimensionen (d.h. Zellen eines Cubes) vergeben werden.

Diese und weitere Leistungsmerkmale von IBM Cognos TM1 werden bedarfsgerecht zusammengestellt und flexibel miteinander kombiniert. So entsteht eine passgenaue Lösung für den jeweiligen Anwendungszweck.

Unsere Kompetenz
INFORMATION WORKS unterstützt seine Kunden beim Aufbau integrierter Performance Management Lösungen auf Basis von IBM Cognos TM1. Hierbei nutzen wir alle gängigen Werkzeuge aus dem IBM Cognos TM1 Umfeld. Implementierungsrichtlinien aus der Erfahrung von zahlreichen Projekten helfen bei der schnellen und verlässlichen Umsetzung.

Auf Wunsch realisieren wir auch gerne einen kundenindividuellen Proof-of-Concept. Dieser kann auch in der Cloud bereitgestellt werden, um infrastrukturelle Vorarbeiten auszuklammern.

Sie wünschen nähere Informationen zur Umsetzung Ihres integrierten Performance Managements mit IBM Cognos TM1? Sprechen sie uns an.